Hello world...
english, Hobbies, Songs, Arbeit,
Adresse, Synthi, Links, Wandern,


Musik und kein Ende...

...mach ich halt gern. Sorry für meine Schnulzenstimme, aber nur instrumental ist auch nicht der Bringer. Die Songs sind chronologisch sortiert, das neueste steht oben.

Übrigens: freu mich immer über Mails von ALESIS QS- oder Yamaha P80-Besitzern und Hammond-Fans !
Und vielleicht taucht hier mal ein Thunder-Gitarrist auf ?



Humbabah
Sensationeller Dachbodenfund ! Ernie Mosh, der Erfinder des Mosh-Core war wohl auch ein Freund der gepflegten Blasmusik, wie dieser bisher unveröffentlichte Song beweist. Pfolksmusik ist eben doch Erpfolgsmusik
Only quaak
Von Kumpan Donald hab ich den Tipp bekommen, dass einige Mitglieder des Entenhausener Quakus-Chors nun als "The Flying Duckets" auftreten wollen.
Ich habe sie bei den Proben am Dorftümpel belauscht...
Air Machine
Da besucht mich mein alter Kumpan Bon und bringt mir einen unveröffentlichen Song seiner Gruppe Crazy Daisy mit, der ihm beim Kochen eines Bohneneintopfs eingefallen ist. Also ab ins Studio und aufgenommen...
Evening mood
Der populäre Liedermacher Hannes Schladerer hat den Song bei mir eigentlich für seine neue CD "Aus der Wachau" aufgenommen.
Leider hat er ihn dann wegen gewisser geographischer Ungereimtheiten nicht verwendet.
Ein Kanal der Akku-Git wurde mit dem Audiotechnica ATR-25 mic aufgenommen, der andere mit dem Shure SM58. Der Gesang wurde übrigens nach einer Lungenentzündung aufgenommen: eiernd, aber rauh und kompromißlos !
Neu 12.1.03: E-Git im Refr., Akku-Git neu aufgenommen, Song remixed
Goats'n'Trains
Stuttgart, die Rap-Hochburg, da komme ich nicht dran vorbei.
Die Fantastischen 4 und Afrob hab ich nicht bekommen, dafür die
"Spastischen 3 feat. Wischmop (aka Vileda)", eine noch unbekannte Gruppe. Im Song geht es um das derzeit wieder aktuelle Thema "Reisen mit der Bahn".
Vampire Hotel

Die Idee zu dem Song hatte ich nach dem Besuch einer Sonthofener Hoteldisko im Rahmen eines "Bandseminars" - griiins.
Damit es schneller geht, hab ich diesmal die Drumploops von e-drummer benutzt. Gesang und Gitarre hab ich mit 24bit aufgenommen.
Now you´re gone
In der letzten Zeit sind ein paar Leute gestorben, zu denen ich eine besondere Beziehung hatte. Ich hab versucht, das in dem Song aufzuarbeiten.
Die Gitarren hab ich ohne Amp, nur mit dem ZOOM mit 24bit aufgenommen und ein bissel nachbearbeitet (Hall, EQ, teilw. Delay). Auf die Drums bin ich besonders stolz: jeder Schlag "nach den höchsten Qualitätsanforderungen unseres Hauses handgefertigt".
Ommm
Uffz uffz, der Song ist in 5 Stunden entstanden, ich wollte unbedingt den singenden Mönch ausprobieren. So Glumps war leichter abzumischen als Rockmusik, da viel Equalizing entfiel. Der Schwerpunkt lag vor allem auf Compression und auf Mixer-Automation.
Doobie Doobie Doo
"Achim still´s nash & young", nach diesem Motto hab ich mal ein paar Sounds meiner neuen Gitarren-Tretmine "ZOOM 606" aufgenommen. Es sind allerdings erste Erfahrungen, ohne grosse Neuprogrammierung, daher mit Vorsicht zu geniessen.
X-mas song
Weihnachten und kein Ende. Ich hab mir daher kurz den Bergsteigerchor von Katmandu eingeflogen und den Goldhamster auf die virtuellen Tonräder gesetzt. Das Ergebnis ist ein Weihnachtscover. Die Gitarren wurden zwecks Weihnachten nicht vom Amp abgenommen, sondern am PC beharkt. Man merkts :-(
Dank an Zerodecibel für die Drumsamplez.
Color of love
Eigentlich nicht mein Stil: Song besteht im wesentlichen aus Samples. Nur die Gitarren (Lead, Rythm) war ich selbst. Geweiht wurde diese Arbeit mit Loops dem Erfinder des Techno, Ernst Mosch (Buffta buffta buffta täterää). Der zweite Lead-Part wurde mit meiner neuen Soundkarte Terratec EWX 2496 aufgezeichnet.
Watching you
Hier hab ich mich nochmal in das Separieren der Stimmen mit EQ, Panorama und Volume vertieft. Ich denke, nur so verträgt der Schlussteil die vier Gitarren (2 Rythm, 2 Lead) gleichzeitig. Beim Drumset hab ich mir auch nochmal Mühe gegeben, damit es realistischer wirkt.
Daemons
Das ist von mir selber, frei nach Goethe. Besonderheiten: Gitarrenaufnahmen über Mikro, EQing verbessert (Dank an rec.audio.pro und div. FAQ), Neue Aufnahmekonstellation über Vorverstärker.
VENUS, 4rd release
Das alte Venus (Shocking Blue, Bananarama) mal etwas anders. Final remix Juli 2001
Eurythmics
Mal ohne Geigen - die Klampfen sind echt !
Child in time MIDI Child in time (sorry, in der Eile etwas gepfuscht)
Dudel1 MIDI Gedudel (selfmade), kommt auf Gurkensoundblaster mies raus. Ausserdem hab ich bemerkt, dass der SB-Synth den Pitchwheel 0 falsch interpretiert.
Dudel1
Das gleiche Gedudel vom Alesis Synth eingesampled, allerdings nur die weniger starten GM-Sounds.
Dreamin´ MIDI Hört sich irgendwie nach DreamTheater an, vielleicht hab ich das auch unbewusst von denen kopiert ?!?
(Version 30.5.99, Drums überarbeitet)
Dreamin´
Dasselbe nochmal, aber vom Alesis gesampled. Leider sind die MP3-Dinger selbst bei geringer Samplerate noch riesig, dafür aber selbst im Alesis GM-Mode um Klassen besser als dieser ganze FM-Soundkartenmüll.
Nur der Anfang... MIDI Zur Zeit noch der Anfang eines längeren Stückes (na und, Led Zeppelin hat auch halbe Plattenseiten für einen Song verbraten !), dieses MID ist nur auf dem Alesis QS sinnvoll abspielbar (MIX-Mode, kein GM-Mode einstellen).
Not only for Alesis QS
Jetzt endlich: die fabulösen Alesis QS-6 internal Sounds.
Leider mußte ich die Samplerate auf schlappe 11kHz runterdrehen (zum Vergleich: ne CD hat über 40kHz), damit wenigstens einige Ausdauernde das Teil noch anklicken. Drums reworked: 18.8.99.
- weitere Machwerke folgen in Kürze -
Ein Hinweis: ich hab die WAV-Dateien nach MP3 umgestellt, d.h. es sollte relativ schnell anfangen, zu dudeln und die Größe keine Rolle mehr spielen ;-)

Wer die Songs nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte Songs in Umlauf bringt, wird mit MP3 nicht unter 5 Minuten bestraft !
Der Bundesminister für Kultur und so...



Mein "Studio":
QS6 Synth, Alesis
QSR Expander, Alesis
XB-1 Orgel, Hammond
P80 Piano, Yamaha
MU90R Expander, Yamaha
JV2080 Expander, Roland
T-Box MA82 Akitvmonitor, Thomann
A-9155 mit DUAL L1160 Zweiwege-Boxen, Onkyo
Reveal 5A Aktivmonitor, Tannoy
nTrust Soundwave 40 Aktivmonitor
Thunder E-Gitarre
ZOOM 606, ZOOM
ProArte Akkustikgitarre
Hohner Concerto "Ziag-am-Leaderle" ;-)
SM58 Mikro, Shure
ATR25 Kondensator Stereo-Mikro, Audiotechnica
MPR-6 Stereo Mic-Preamp Monacor
Ultralink Pro MX882 Linemixer/Splitter, Behringer
LM16 Linemixer, Peavey
Behringer UB-1204-PRO Mixer, Behringer
PC Intel Pentium Dual Core E6300, ASUS P5QL, 2 GB RAM
Zwei 19" TFT-Bildschirme an GeForce 6200 TurboRAM luftgekühlt
EWX 2496 Soundkarte, Terratec
MARC 8 (SEK'D Siena), zwei per SyncBus gekoppelt, Marian
Soundkarte EMAGIC A62m USB /
NanoControl USB-Eingabehilfe, Korg
Midimate II, ESI
Cubase 6, Steinberg
Jamstix Drum, Rayzoon
Artist Drums, BestService
Hauptwerk Virtual Pipe Organ, Hauptwerk
Jede Menge Patchkabel


Tot oder lebendig...

Ich hab noch die Hoffnung, dass sich mal jemand findet, der zu meiner Thunder-Gitarre was sagen kann. Der Hals-Pickup ist original - Aufschrift "Gotoh"; den Steg-Pickup hab ich durch einen DiMarzio DP161 "Steve's special" ersetzt. Ich hab das Teil in den 80ern beim damaligen Modern Music in Stuttgart gebraucht gekauft. Es gab wohl auch Stratocaster-Modelle

Thunder Body Thunder Kopf


Top Home